Maßgeschneiderte Zuführungstechnologie:
Richtungsweisend für maximale Produktivität und Effizienz

Vollautomatisch und entsprechend kosteneffizient arbeitende Fertigungslinien und Transferstraßen entstehen durch die Verknüpfung mehrerer Entgrat- und Bürstanlagen mit Transport- und Überhebe-Systemen sowie Lademagazinen und Palettenwechslern. So werden beispielsweise die autonome (mannlose) Bearbeitung bis zu einer ganzen Schicht sowie die Verknüpfung mit anderen mechanischen Bearbeitungsstufen möglich.

Entscheidend für die reibungslose Funktion und damit für maximale Produktivität und Effizienz der automatisierten Anlagen und Fertigungslinien sind maßgeschneiderte Zuführlösungen. Sie sorgen für die schnelle und lagerichtige Bereitstellung, Übernahme und Weitergabe unterschiedlicher Werkstücke. Zu berücksichtigen sind dabei nicht nur die „Wege“, sondern auch die schonende Behandlung der zu schleifenden und polierenden Teile.

Beispiele für Zuführlogistik:
  • Werkstück-Zuführeinrichtung zur automatischen Bestückung von zwei gegenüberstehenden Roboteranlagen
  • Be- und Entladetisch mit Schiebetisch für Werkstückträgersystem
  • Laderack mit Schnellspannlösung
  • Stapelvorrichtung für Werkstückträgersysteme mit automatischer Umsetzeinrichtung (Paternoster)