SHL-Roboter-Schleifzellen
in Kabinenbauweise

SHL-Roboter-Schleifzellen enthalten außer dem zur Werkstückführung dienenden 6-achsigen Industrieroboter eine Anzahl von Schleifmaschinen, deren Konstruktion die speziellen Anforderungen zum Entgraten, Schleifen und Polieren profilierter Werkstücke und Formteile – selbst mit schwierigsten Konturen und Materialien aus Stahl, NE-Metall, Holz, Kunststoff etc. – mit unterschiedlichen Bandgeschwindigkeiten berücksichtigt.

Der Roboter sowie die Schleifmaschinen  sind auf einem stabilen Rahmengestell fest montiert und mit einer Kabine umgeben, die besonders günstige Verhältnisse für die Absaugung bietet und eine Geräuschdämpfung bewirkt. Im vorderen Kabinenbereich ist eine Auskragung vorgesehen, unter der die verschiedenen Zuführungseinrichtungen – wie z.B. Schiebetisch, Palettenfördereinrichtung oder andere Einrichtungen, die zur automatischen Werkstückzuführung dienen – montiert werden.

SHL-Schleifzellen werden als Einzelzellen oder als Fertigungslinien  eingesetzt. In Fertigungslinien werden mehrere Schleifkabinen nebeneinander aufgestellt und durch ein Transfersystem miteinander verbunden.

Ist eine andere Schleifmaschinen-Konstellation erforderlich, können die Zellen – bedingt durch ihr selbsttragendes System – sehr leicht und ohne Demontage transportiert und für neue Produkte in geeigneter Weise aufgestellt werden.